Project Description

Geplantes Projekt Recycling von
Abfällen aus der Metallindustrie

Wir arbeiten konsequent an der Diversifizierung des internen Ökosystems.
Der perspektivische Ansatz ist eine strategische Investition in den Metallsektor.

Rotschlamm (Red Mud)

Rotschlamm (Red Mud) ist ein gefährlicher Ätzabfall, der nach dem Abbau von Bauxiterz mit Natriumhydroxid im Bayer-Verfahren zur Gewinnung von Aluminium entsteht. 85 Mio. Tonnen Rotschlamm aus früheren und derzeitigen metallurgischen Aktivitäten werden in Ländern des westlichen Balkans, Griechenland und Ungarn deponiert.

Diese Deponien enthalten noch erhebliche Mengen an Schwermetallen, die u.a. Fe, REEs und TiO2 enthalten. Hauptziel ist die Errichtung eines selbsttragenden Netzwerks von Interessengruppen entlang der Al-Wertschöpfungskette, einschließlich potenziellen Nutzern von extrahierten Schwermetallkonzentraten und potenziellen Nutzern im Bausektor. Dadurch soll im weiteren Verlauf des Projektes eine abfallfreie Gewinnung von Metallen und Baustoffen, wie z.B. Sand, aus Rotschlammrückständen gewährleistet und optimiert werden.

Best Available Technology

Das geplante Projekt wird die bereits vorhandene „Best Available Technology“ für die Magnet-Gravitations-Separation (die ursprünglich für die Extraktion von Schwermetallen aus verschiedenen Erzen entwickelt wurde) evaluieren und anschliessend für die Extraktion von Schwermetallen, REEs und Baustoffen aus Rotschlamm einsetzen.

Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie im Video!

REE VIDEO ANSEHEN